City, Europa, Mitteleuropa

St. Gallen

11. März 2018
st. gallen altstadt

Die Altstadt

Für eine Tagung im Textilmuseum St. Gallen ging es in die gleichnamige Hauptstadt des Kantons St. Gallen. Das nette Städtchen liegt in der Ostschweiz, unweit von Bregenz am Bodensee. Bekannt ist die Stadt unter anderem für seine kunstvollen Stickereien, aber auch für seine Stiftskirche und -bibliothek, die zum UNESCO-Welterbe zählen. Ihren Namen hat die Stadt vom Wandermönch Gallus, der im Bodenseeraum wirkte. Die Altstadt rund um das Klosterviertel ist wirklich besonders schön. Beeindruckend sind vor allem die vielen reich verzierten Erker. Errichtet wurden sie von ihren wohlhabenden Bauherren – reichen Kaufleuten, die damit auf ihr Vermögen und ihre Reisen verwiesen. 111 Stück soll es von ihnen noch geben. Da lohnt sich der Blick nach oben wirklich!

weinstube st. gallen

geschnitzer balkon st. gallen

Ein besonderes Träumchen ist das Kaufhaus GLOBUS, von dem es verschiedenste riesige Filialen (Interior/Feinkost/Damenmode/Herrenmode) in der St. Galler Altstadt gibt. Der Laden geht zurück auf das erste große Warenhaus der Schweiz, das 1892 in Zürich eröffnet worden war. Die Geschichte des Kaufhauses gibt es übrigens wunderbar aufbereitet auf deren Seite nachzulesen. Egal ob erlesene Delikatessen aus aller Welt, feinste Papeterie-Waren oder Mode, Schmuck und alles rund ums Thema Interior – bei GLOBUS kann man Stunden verbringen und findet wohl so gut wie alles, was das Herz begehrt. Für Geschenke der ideale Tipp!

globus st. gallen

st. gallen kirche

Die Stiftskirche St. Gallen

Seit 1983 zählt die Stiftskirche St. Gallus und Otmar zum UNESCO-Welterbe. Sie wurde Mitte des 18. Jahrhunderts erbaut und diente bis 1805 als die Kirche des Klosters St. Gallen. Sie gilt als einer der letzten monumentalen Sakralbauten des Spätbarocks. Auch die Stiftsbibliothek St. Gallen zählt zum UNESCO-Welterbe. Dort wird beispielsweise das älteste deutsche Buch aufgebahrt oder auch der bedeutende St. Galler Klosterplan aus dem frühen 9. Jahrhundert – die früheste Darstellung eines idealtypischen Klosters der Karolingerzeit.

st. gallen stiftskirche decke

engel stiftskirche st. gallen

stiftskirche st. gallen

Das Textilmuseum St. Gallen

Das Textilmuseum St. Gallen befindet sich im 1886 erbauten Palazzo Rosso in der Altstadt von St. Gallen. Es ist eines der wichigsten Schweizer Zentren zu allen Fragen der Textilindustrie des Landes. Das Haus verfügt über beeindruckende Sammlungen Ostschweizer Hand- und Maschinstickerei, spätantiker Textilien aus Ägypten, europäischer Spitzen aus den Niederlanden, Italien und Frankreich, von Stoffdrucken und von Stickereien und Geweben vom Mittelalter bis in die Gegenwart aus ganz Europa. Gegründet wurde die Sammlung Mitte des 19. Jahrhunderts, um als Quelle der Inspiration für neue Designs zu dienen. Im ersten Stock befindet sich die Dauerausstellung zur Geschichte der Ostschweizer Textilindustrie – im zweiten Stock gibt es immer wieder spannende Sonderausstellungen. Derzeit werden noch bis Anfang April „Neue Stoffe“ ausgestellt. Hochinteressant!

textilmuseum ticket

textilmuseum

textilmuseum st. gallen

Unterwegs in der östlichen Bodenseeregion

Auf dem Weg von München nach St. Gallen kommt man an vielen anderen schönen Orten und Gegenden vorbei. Wir machten in Lindau, an der Seebühne des Bregenzer Festspielhauses und beim Fünfländerblick Halt. Zunächst rätselten wir, um welche fünf Länder es sich hier handeln soll… die Lösung:  Baden, Württemberg, Bayern, Vorarlberg und die Schweiz. Interessante Zählweise. 😁 Wir haben uns auf jeden Fall vorgenommen, bald mal wieder in die wunderbare Gegend zu fahren. Es gibt noch so viel zu entdecken!

fünfländerausblick

bregenzer festspiele bühne

Die Seebühne des Bregenzer Festspielhauses

lindau altstadt

Das Lindauer „Alte Rathaus“

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply